Louie’s Cage Percussion

lcp_logo

Named after the Monkey King Louie and the composer John Cage, this percussion group consists of six talented young musicians in their twenties.

They are some of the youngest members of renowned Austrian orchestras including the Vienna Volksoper, the Lower Austria Tonkuenstler Orchestra and the Graz Opera and play all repertoires of classical music. Besides their studies of classical music, they have always been interested in jazz, rock and electronic music and have played in various bands and broadened their knowledge of various musical genres.

After listening to many percussion ensembles they decided to do something different, something the general audience of common percussion ensembles had not yet experienced.

In 2013 LCP was finally established and the young artists started to work on a very challenging task: They wanted to combine acting, writing and playing music at the highest level and unite all of the music they were surrounded with every day from big opera and symphonic orchestra music, to film music, jazz and electronic music like dubstep and drum’n bass underpinned with a lot of electronic instruments and effects.

Bandmember

Galerie

LCPs Trailer

Dates

Steiermarkhof Graz

SKETCHBOOK

21.10.2017 at 8.00pm

>>Tickets: Infos coming soon

>>Map

Volksoper Wien

SKETCHBOOK at Volksoper Wien

09.06.2017 at 7.00pm

>>TicketsVolksoper Wien 

>>Map

Werndorf / Styria

24.05.2017 at 7.30pm

>>Map

>>Tickets:

Gemeindeamt Werndorf and Postpartnerstelle Werndorf

Mailkultur@werndorf.steiermark.at

Phone: Gemeindeamt 03135/54303

                Postpartnerstelle 0664/8410 554

Konzerthaus Vienna / Mozartsaal / music4u

LCP for Kids at Wiener Konzerthaus, Mozartsaal in the concert series music4u

19.05.2017 at 7.00pm 

>>TicketsWiener Konzerthaus

>>Anfahrt

Volksoper Wien

SKETCHBOOK at Volksoper Wien

26.04.2017 at 8.00pm

>>TicketsVolksoper Wien

 

 

Fürstenfeld Grabherhaus

SKETCHBOOK at Grabherhaus Fürstenfeld

23.04.2017 at 7.00pm

>>Tickets

>>Map

Musik wie von einem anderen Stern

Exquisit: Sechs junge Herren mit einer mitreißenden Performance auf der Bühne im Grabher-Haus.
Exquisit: Sechs junge Herren mit einer mitreißenden Performance auf der Bühne im Grabher-Haus. (Foto: KK)

Das Schlagwerk-Ensemble “Louie’s Cage Percussion” löste mit seiner “Sketchbook-Show” einen Hype aus.

Sie sind international gefragt und gaben sich im Fürstenfelder Grabher-Haus ein Stelldichein zum Exklusivkonzert: Die sechs Ausnahmekönner von “Louie’s Cage Percussion”, unter ihnen Sebastian Brugner aus Bad Blumau, machen mit ihrer Bühnenshow Musik nicht einordenbar, aber wunderbar. Die Performance der Gruppe aus Schlagwerkern der besten Orchester Österreichs passt in kein Genre und bietet doch von allem etwas. Gekonnt, mit höchster Präzision, detailverliebt und mit faszinierender Leichtigkeit mixen die Musiker aus klassischen Elementen, Jazz und aus elektronischen Klängen einen Sound, der das Publikum unweigerlich für sich einnimmt. Die Bandbreite der Instrumente erstreckt sich von Schlagwerk- und Percussion-Instrumenten bis zur Gitarre, Keyboards, Tuba und Gesang. Mit Spielfreude, Schauspieltalent, einer Brise Melancholie und großer Leidenschaft hebt “Louie’s Cage Percussion” Klänge auf eine musikalische Ebene, die tief unter die Haut geht. Eine perfekt arrangierte Lichtshow verleiht der großartigen Darbietung eine visuelle Note.

Concert review in the Bezirksblatt Styria

SECHS SCHICKE TONKÜNSTLER MIT RHYTHMUS IM BLUT

Louie’s Cage Percussion, das ist ein junges, frisches Musiker-Ensemble mit absoluter Hingabe zur Musik und Rhythmus im Blut. Diese sechs „Magier der Töne“ verzauberten kürzlich die Wiener Volksoper mit ihren peppigen Sounds und Visual Effects. So lassen sich die schick gekleideten Jungs aber zu Recht nicht in diverse Schubladen oder Genres stecken. Ihre Musik findet ihre Wurzeln in der Klassik, ihren Stamm im Jazz und ihre Äste in der elektronischen Musik, wie sie so schön zu sagen pflegen. Die zarten Blüten und Blätter sind dann mit Sicherheit die oft witzige, oft berührende Schauspielkunst, die diese Ausnahmetalentenoch zusätzlich auf die Bühne bringen. 

Jeder dieser Musiker beherrscht eine ganze Bandbreite an Musikinstrumenten. Das reicht von Schlagzeug, diversen Percussion-Instrumenten, (E-)Gitarre, Keyboards, Tuba, Triangel, Schläuchen, Röhren bis hin zu DJ-Sounds am Computer. Abwechslung ist die Devise und so hörte man neben bekannter Film- und Serienmusik auch Operettenklänge und Club Musik, für die Zuschauer ein perfektes Potpourri aus Kino, TV, Operette, Oper, Märchen, Club House und Jazzkonzert.

Man hat das Gefühl, diese jungen Männer könnten mit jedem erdenklichen Gegenstand im Nu einen coolen Sound und eine perfekte Show erschaffen.

Wer also einen rein statisch-konzertanten Abend erwartet, liegt völlig falsch. Dominic Feichtinger, Sebastian Brugner, Florian Klinger, Joachim Murnig, Krištof Hrastnik und Lucas Salaun erzählen teils lustig, teils berührend – vor allem aber mit viel Entertainment-Faktor – eine schöne Geschichte hinter der Musik.

Regie führte Sigrid Hauser, der die Freude und der Spaß an der Arbeit offenkundig anzusehen war. Für die hervorragend abgestimmten Visuals zeigte sich Roman Hansi verantwortlich. 

Die Volksoper bebte vor Begeisterung, spendete euphorischen Zwischenapplaus. Man konnte die Spielfreude der sympathischen Musiker ungelogen bis in die allerletzte Reihe spüren. Kein Wunder also, dass das Haus bis auf den letzten Sitzplatz ausverkauft war.

Am Freitag, den 09. Juni gibt es noch einmal die Chance, diese großartige Truppe live in der Wiener Volksoper zu erleben. SCHiCK verlost 1×2 Karten für dieses einzigartige musikalische Erlebnis.

FAZIT: ein musikalischer Ohr-Gasmus!

Concert review in the online magazine “Schick”

Facts

Hours Played
6
Time invested
8600
Projects
1
Instruments played
84

Skills

Music
100%
Acting
100%
Visuals
100%